Weitere Touren auf Anfrage.
first
  
last
 
 
start
stop

Suche

Pikey Peak – Trekking im Solu Khumbu Drucken E-Mail

Nepalreise Frühjahr 2014

Das Brautpaar Dev & Maneeta

Teil 1:
Shiva Raatri - Hochzeit in Nepal - Poonhill - Pokhara

Erster Höhepunkte der Reise war der Besuch eines der größten Hindufeste zu Ehren Shivas, in Nepals heiligstem hinduistischen Pilgerort Pashupatinath.

Danach, natürlich noch wichtiger, Hochzeit von Dev, unserem Freund und Leiter von Samdo-Trekking Nepal. Zwei Tage feiern, tanzen, lachen, essen und trinken in Pokhara und Dev´s Heimatdorf Ghara.

Zur Erholung ging es dann von Ghara hinauf nach Ghorepani, mit dem einzigartigen Aussichtspunkt Poon Hill. Über Tikkedhunga erreichten wir Naya Pul und mit dem Jeep ging es zurück nach Pokhara.

Nach einer Bootsfahrt auf dem Phewa See und dem Besuch der Peace Pagode fliegen wir anderntags zurück nach Kathmandu. Bevor sich der erste Teil der Reise zu Ende neigt, stehen hier noch Bhaktapur und Bodnath auf dem Programm.

 

Shiva Raatri Maneeta, die Braut Phewa See

zur Bildergalerie "Shiva Raatri & Hochzeit in Nepal"

zur Bildergalerie "Poonhill - Pokhara"

 

 

Pikey Peak

Teil 2:
Pikey Peak – Trekking im Solu Khumbu!

Nach Verabschiedung unserer Freunde Richtung Deutschland, fahren wir noch am selben Tag mit unserer Royal Enfield nach Jiri, Ausgangspunkt zu unserer kleinen Trekkingrunde, im unteren Solu Khumbu.

12. März:
Nach einer interessanten, aussichts- und kurvenreichen, gut 6 stündigen Fahrt, treffen wir in Jiri auf unsere beiden Begleiter Migma und Chaga.

13. März:
Nach Those (1780m) und zum ersten Dal Bhat benötigen wir 2.30 Std. Von hier geht es steil, zuerst durch Felder, später durch Wald, hinauf zur Tabe Danda (ca. 3.000 m). Schöne Ausblicke auf Gauri Shankar und das Rolwaling. Nach 30 min. erreichen wir eine kleine Hütte (2.800 m). Es gibt Bier und Dal Bhat und zum einzigen Mal schlafen wir heute Nacht im Zelt!
Gehzeit: 7 Std. / Auf: 1.625 m / Ab: 780 m

14. März:
Die Sonne weckt uns. Bald geht es los und es soll ein weiter Weg werden! Zuerst in leichtem Auf und Ab nach Panighat (2.730 m), dann über einen Bergrücken hinweg und absteigend zum Mittag in Pakanthali (1.960  m / 4.30 Std.) Weiter steil hinab bis zum Likhu Khola auf 1.170 m. Über eine alte Hängebrücke auf die andere Seite und wieder bergauf. Bei einsetzender Dämmerung erreichen wir endlich unser bescheidenes Nachtlager in Charuwa (1.820 m).
Gehzeit: 8 Std. / Auf: 1.250 m / Ab: 2.210 m

15. März:
Nach 2 Stunden, Dal Bhat in Khiji Phalante (2.305 m). Danach in 1 Std. zum Chuplung Bhanjyang (2.550 m). Von hier steil hinauf zur Ramding Danda (3.200 m). Etwas querend und bald durch schönen Wald hinab zum Kloster Kinggurding Gumba (3.055 m), das unvermittelt und märchenhaft auftaucht. In einem Nebenhaus des Klosters beziehen wir ein einfaches Zimmer und in der Klosterküche essen wir unser Dal Bhat.
Gehzeit: 5.30 Std. / Auf: 1.480 m / Ab: 215 m

16. März:
Wieder ein schöner Morgen. Leicht aufsteigend erreichen wir wieder die Ramding Danda. Mit guter Bergsicht in leichtem Auf und Ab bis nach Taklung (3.240 m). Natürlich Dal Bhat und danach noch in einer Stunde bis zum Nachtquartier nach Bhulbhule mit einer kleine Lodge (3.300 m).
Gehzeit: 3.30 Std. / Auf: 515 m / Ab: 235 m

17. März:
Heute starten wir vor dem Sonnenaufgang mit der Hoffnung noch bei guter Bergsicht den Gipfel des Pikey Peak zu erreichen. Über Lhamuje erreichen wir in 2.30 Std. die auf 3.700 m gelegene Pikey Peak Lodge. Wir machen eine kleine Teepause um dann die letzten 350 Höhenmeter zum Pikey Peak (4.065 m) anzugehen. Leider ziehen heute schon sehr früh Wolken auf, und so bleibt uns auf dem Gipfel nur das Spiel derselben zu beobachten. Zurück zur Lodge, zum Feuer und zum obligatorischen.......genau! Noch 3 Stunden sind es hinab zur nächsten Lodge in der Nähe von Nirlgali (2.970 m).
Gehzeit: 6.30 Std. / Auf: 905 m / Ab: 1.255 m

18. März:
1.445 Höhenmeter sind es hinunter bis zur Hängebrücke über den Likhu Khola. Nach dem Mittag geht es wieder aufwärts und in Bhandar (2.210 m) treffen wir auf die Hauptroute, die von Jiri nach Lukla führt.
Gehzeit: 4.30 Std. / Auf: 720 m / Ab: 1.460 m

19. März:
Nach schwerem Gewitter mit Hagel am Vorabend ist es wieder schön. Gut eine Stunde sind wir unterwegs hinauf nach Deurali (2.710 m). Bis zum Lunch in Shivalaya müssen wir wieder 1.000m hinab. Nach einem weiteren Auf -und Abstieg schließt sich in Jiri wieder mal ein Kreis.
Gehzeit: 6 Std. / Auf: 1.180 m / Ab: 1.420 m

20. März:
Unsere Royal bringt uns sicher zurück nach Kathmandu!

 

zur Bildergalerie "Pikey Peak"

zum Seitenanfang