Dhaulagiri Runde

Schwierige, alpine Tour rund um den Dhaulagiri. Zelttrekking.

Reisedauer: 23 Tage

Teilnehmerzahl: ab 2 Personen

Preis (ohne Interkontinentalflug):
bei 4/5 Personen: auf Anfrage
bei 2/3 Personen: auf Anfrage

Schwierigkeitsgrad: schwer

Reiseprogramm:

Herrliche Aussichten, Bergeinsamkeit im Hidden Valley und die Überschreitung zweier über 5.000 Meter hoher Pässe sind die Höhepunkte dieser bekannten, doch eher selten begangenen Runde. Das liegt zum einen an den Anstrengungen, zum anderen an den Entbehrungen, die einem diese Tour abverlangt. Lohn dafür ist allerdings das Erlebnis einer absolut großartigen Gebirgslandschaft.

  1. Tag Flug Deutschland – Nepal
  2. Tag Ankunft in Kathmandu und Fahrt ins Hotel.
  3. Tag Tourbesprechung, Trekkingvorbereitung
  4. Tag Mit dem Bus geht es in ca. 7 Std. ins 250 km entfernte, am Phewa See gelegene, Phokara (820 m).
  5. Tag Über Beni erreichen wir mit dem Bus unseren Ausgangspunkt Darbang (1.200 m). Fahrzeit ca. 5-6 Std.
  6. Tag Zuerst im Tal des Myagdi Khola, dann steil hinauf nach Dharapani und weiter nach Sibhang (1.785 m) 5 Std.
  7. Tag Nach einem kurzen Abstieg geht es hinauf zum Magar Ort Muri. Nach dem Mittag wieder bergab, über den Muri Khola, zuerst aufwärts, dann hinab zum Camp am Myagdi Khola (1.400 m) 5.30 Std.
  8. Tag Weiter im Tal, später steil aufwärts und querend, nach Boghara (1.905 m) 3 Std.
  9. Tag In stetigem Auf und Ab, meist hoch über dem Myagdi Khola, erreichen wir auf schmalen Pfaden, die in einer Lichtung gelegene, kleine Ansiedlung von Dobhan (2.500 m) 4 Std.
10. Tag Ein kurzes Stück hinab zu einer Holzbrücke über den Myagdi Khola. Nun auf der rechten Seite, des weiterhin sehr schmalen Tales, hinauf zu unserem Camp. Salighari (3.100 m) 4 Std.
11. Tag Im nun lichter werdenden Wald erreichen wir bald das „Italy Camp“, eindrucksvoll auf der Westseite des Dhaulagiri gelegen (3,600 m) 3 Std.
12. Tag Der Weiterweg zum „Swiss Camp“ führt über steile ausgesetzte Gletschermoränen, die unter Umständen mit Fixseilen versichert werden müssen. Danach weitet sich das Tal und führt über Schutt und Gletscherreste hinauf zum „Japanese Camp“ (4.100 m) 5 Std.
13. Tag Erholung und Akklimatisation.
14. Tag Weiter in großartiger Gebirgsszenerie, über Geröll und Gletscher, zum direkt unter der Nordwand des Dhaulagiri gelegenen, gleichnamigen Basecamp (4.600 m) 4 Std.
15. Tag Über den Gletscher weiter bis zu einer großen Moräne, auf dessen Kamm wir bis knapp unterhalb des French Col (5.360 m) gelangen. Steil bis zum Pass, auf der anderen Seite flacher hinunter bis zum Camp im Hidden Valley (5.130 m) 7 Std.
16. Tag Ca. 3 Std. sind es hinauf bis zum Dhampus Pass (5.250 m). Was nun folgt ist eine lange, alles fordernde, fünfstündige Querung immer um die 5.000 Meter, bis es endlich abwärts geht nach Yak Kharka (3.900 m) 9 Std.
17. Tag Marpha (2.670 m), in der Kali Gandaki Schlucht, erreichen wir gemütlich in 3 Std.
18. Tag Mit dem Bus oder Jeep geht es wieder über Beni zurück nach Pokhara. Fahrzeit ca. 8-10 Std.
19. Tag Ruhetag in Phokara.
20. Tag Entlang der Himalayakette fliegen wir nach Kathmandu.
21. Tag Kathmandu-Sightseeing.
22. Tag Kathmandu-zur freien Verfügung.
23. Tag Rückflug nach Deutschland.

Dhaulagiri Runde - Boghara Dhaulagiri Runde - Haus in Muri mit Gurja Himal Dhaulagiri Runde - Auf den letzten Metern Dhaulagiri Runde- Am Ziel in Marpha

Weitere Eindrücke erhalten Sie in unserer Bildergalerie

Empfohlene Reisezeit:

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Leistungsumfang:

Hier erfahren Sie mehr zum Leistungsumfang der Reise: Reisebedingungen

stern nepal werbebanner 120